Free Sensor Sample Order Now

Article: Medizine & Technik

Druckmessfolie: Gieformen optimal einstellen und abdichten

Ohne Druck geht nichts

Bei derSpritzgiefifertigung von medizinischen Gerten erleichtert eine spezielle Druckmessfolie die Arbeit beim Werkzeugjustieren und Abdichten. Sensoren erfassen sekundenschnell die Druckverteilung in der Folie.

Bei der Fertigung medizinischer Geräte ist es besonders wichtig, dass die zwei Teile einer Spritzgießform nicht nur perfekt aufeioan-der abgestimmt, sondern auch abgedichtet sind. Dm die jeweiligen Werkzeuge optimal Justieren und Abdichten zu können, hatdi Sensor Products Inc. aus New Jersey/US/ die Druckmessfolie Pressurex entwickelt. Dabei handelt es sich um eine dünne, flexi- ble Kunststofffolie, die augenblicklich bei Kontakt die Druckverteilung und -kraft zwi-schen zwei beliebigen Anschluss- oder Kon taktflächen erfasst.

Nachdem die Folie festgeklemmt und um die Formtrennnaht einer Gießform platziert wur- de, zeigt Pressurex, ob der Druck gleich-mäßig verteilt ist. ,,Da Gießformen heute immer komplexer werden und hohen Tem-peraturen ausgesetzt sind, eignet sich das Produkt gut im Zusammenhang mit Bläu-ungsmitteln, die traditionell von Formenbauern verwendet werden" erklärt John Bozzeiii. Inhaber des Kunststoffverarbeiters Injection Molding Solutions. Sein Unternehmen setzt die Druckmessfolie ein, um die Unterschiede zwischen einer guten oder schlechten Formtrennnaht, Justierung, sowie von offenen und geschlossenen Entlüftungs öffnungen aufzuzeigen.



injection molding


Ihr Stichwort
  • Spritzgießform
  • Druckmessfolie
  • Formwerkzeug
  • Drucksensor
  • Fehlerdiagnose

Pressurex®ermittelt den Druck bei Belastungen 0,14 kg/cm2 bis 3000 kg/cm2 und ist für acht verschiedene Druckbereiche lieferbar, wobei die Bereiche Mittel- und Hochdruck für die Spritzgießfertigung am häufigsten in Frage kommen. Platziert man die Folie zwischen zwei aufeinandertreffen-den Oberflächen, verändert die Folie ihre Farbe sofort und nachhaltig, und zwar direkt proportional zum Istdruck. Die genaue Druckgröße kann leicht ermittelt werden, indem man die daraus resultierende Farb-intensität mit einer Farbreferenzkarte ver-gleicht - ein Verfahren, das vom Ansatz her ähnlich wie Lackmuspapier funktioniert. In der Spritzgießfertigung kann mit Hilfe von Pressurex® sichergestellt werden, dass Form-trennnähte sauber zusammenlaufen, um Formgrate zu vermeiden, und dass die Ent-lüftungsöffnungen offen sind, damit der Formhohlraum beschickt werden kann. ,,Die Druckmessfolie wird als Fehlerdiagnose-lnstrument eingesetzt, um Formgrate, verbrannte Stellen und andere Fehler, die sich auf die Formtrennnaht beziehen ausfin-dig zu machen", stellt John Bozzeiii fest. Damit findet die neu entwickelte Folie An-wendung beim Spritzgießverfahren, Spritz-blasformen, Spritzprägen, Metallspritzgie-ßen sowie bei der Gas- und Wasserinjekti-onstechnik. Laut Hersteller ist Pressurex für Betriebstemperaturen zwischen 5° C bis 35° C vorgesehen, die Folie kam aber auch bei Temperaturen über 148° C zum Einsatz. Im Aussehen ähnlich wie Papier, passt sich die hauchdünne Schicht problemlos auch an gekrümmte Oberflächen